Vorbereitung auf den Wesenstest

Sachkundelehrgänge in Theorie & Praxis

gemäß Polizeiverordnung über den Schutz der Bevölkerung vor gefährlichen Hunden im Saarland

 

Sachkundenachweis und Wesenstest

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Sachverständige für gefährliche Hunde gemäß Polizeiverordnung über den Schutz der Bevölkerung vor gefährlichen Hunden im Saarland (HuVO) biete ich Halterinnen und Haltern, welche einen Sachkundenachweis und Wesenstest erbringen müssen, entsprechende Sachkundelehrgänge (gemäß § 4 Abs. 1 HuVO) in Theorie und Praxis an. Die Hundehalterin oder der Hundehalter hat der Behörde nachzuweisen, dass sie oder er über die erforderliche Sachkunde nach § 4 Abs. 1 der Polizeiverordnung über den Schutz der Bevölkerung vor gefährlichen Hunden verfügt. Insbesondere muss festgestellt werden, dass sie oder er einen solchen Hund halten kann, ohne dass Menschen, Tiere oder Sachen gefährdet werden. Hierauf soll der Sachkundelehrgang vorbereiten.

 

§ 4
Sachkundenachweis

(1) Der Nachweis über die erforderliche Sachkunde wird durch erfolgreiche Teilnahme an einem entsprechenden von der zuständigen Behörde anerkannten Lehrgang erbracht, dessen Kosten die Halterin oder der Halter zu tragen hat. Die Halterin oder der Halter hat insbesondere ausreichende Kenntnisse über:

  1. das Wesen und die Verhaltensweisen des Hundes,
  2. das richtige Verhalten von Menschen gegenüber Hunden,
  3. die wichtigsten Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Zucht, dem Abrichten, der Ausbildung und dem Halten von Hunden nachzuweisen.

Die zuständige Behörde benennt hierzu zugelassene Sachverständige. Die zuständige oberste Landesbehörde erlässt die hierzu notwendigen Verwaltungsvorschriften.

(2) Die Sachkundebescheinigung gilt für die Hundehalterin oder den Hundehalter jeweils nur in Verbindung mit dem gefährlichen Hund, für den die Sachkunde nachgewiesen wurde.

ABLAUF

Der Sachkundelehrgang findet in Einzelcoachings bzw. wenn möglich in 2er Coachings statt, um die Wartezeit auf einen Kurs mit hoher Mindestteilnehmerzahl zu umgehen und möglichst zeitnah an der behördlichen Überprüfung, welche in der Regel ein Mal pro Quartal stattfindet, teilnehmen zu können. Dementsprechend individuell kann auf jedes Team eingegangen werden, um an den jeweiligen Themen zu arbeiten, die vorgegebenen Fristen des Ordnungsamtes einhalten zu können und zeitnah zu Sachkundenachweis und Wesenstest anzutreten.

Die Theorie wird Online vermittelt, um zeitlich und örtlich möglichst flexibel sein zu können und orientiert sich am Fragenkatalog für den Sachkundenachweis, um optimal vorbereitet in die Prüfung zu gehen. Die Theorie wird, didaktisch sinnvoll aufbereitet, von der Sachverständigen (Sozialpädagogin B.A. – Hundetrainerin) mit langjähriger pädagogischer Berufserfahrung vermittelt. Pflichtlektüre und Selbststudium ergänzen die Theorie.

Die Praxis findet in intensiven individuellen Einzelcoachings sowie in auf das Mensch-Hund-Team abgestimmten Gruppentrainings statt. Hier werden wir uns auch mit Realsituationen aus dem Wesenstest befassen. Neben der Sachverständigen wird hier zudem in ausgewählten Trainings eine Co-Trainerin mit anwesend sein, um u.a. für anschließende Videoanalysen Sequenzen mitfilmen zu können.

LEHRGANGSDAUER

Der theoretische Teil des Lehrgangs hat eine behördlich vorgeschriebene Mindestdauer von 10 Stunden, der praktische Teil eine Mindestdauer von 15 Stunden. Je nach Bedarf und Stand des Teams können mehr Stunden notwendig werden. Wann immer möglich werden jedoch nur die vorgeschriebenen 25 Einheiten durchgeführt, berechnet und bescheinigt. Im praktischen Teil soll die Halterin oder der Halter die theoretischen Kenntnisse zusammen mit dem eigenen Hund umsetzen.

PREISE

Die Preise richten sich nach dem benötigten Stundenumfang und dementsprechenden Aufwand und werden für jedes Team individuell berechnet. 10 Stunden Theorie sowie 15 Stunden Praxis sind das behördlich vorgeschriebene Minimum. Wann immer möglich werden auch nur diese 25 Einheiten durchgeführt, berechnet und bescheinigt.

Für Hunde, die nachweislich aus einem Tierheim mit der Auflage „Wesenstest und Sachkundenachweis erforderlich“ übernommen werden/wurden, werden die Preise im Sinne des Tierschutzes angepasst.