Wir haben freie Plätze!

IMG_20210428_222737

Schweinehund Leinenmanufaktur

Leinenmanufaktur_02

*** NEU ***

Schweinehund Leinenmanufaktur

 
Kein Schnickschnack – kein Firlefanz – praktische Outdoorleinen für echte Abenteuerhunde 
 
Original Schweinehund BioThane® Leinen – nach euren Wünschen gefertigt – made in Saarbrigge 

 

Schlichte funktionelle Leinen – gemacht für echte Schweinehunde!

Dogwalking & Corona

Konkrete Verhaltensempfehlungen:

Nachfolgende Empfehlungen sollen helfen, Dogwalker vor einer Infizierung durch das Coronavirus SARS-CoV-2 zu schützen, damit sie während der Pandemie und insbesondere bei eventuellen Arbeits- und Ausgangsbeschränkungen arbeitsfähig bleiben.


Kontakt zum Kunden: Aufgrund der großen Ansteckungsgefahr sollte der Kontakt zum Kunden auf ein Minimum reduziert werden. Berührungen sollten ganz vermieden werden, aber auch der Abstand zum Kunden sollte mindestens 2 Meter betragen, um eine Tröpfcheninfektion zu vermeiden. Im Idealfall schickt der Kunde den Hund aus der Wohnung zum Dogwalker. Sollte eine Leinenpflicht vorgeschrieben sein, bitte darauf achten, dass der Kunde den Hund ableint und der Dogwalker ihn wieder anleint. Überweisungen sind Barzahlungen vorzuziehen.

  1. Halsbänder und Leinen: Da die Coronaviren auch eine Weile außerhalb des Körpers überleben und infektiös bleiben können (je nach Oberfläche und Umgebung unterschiedlich lange, genauere Untersuchungen laufen noch), sollten Leinen und Halsbänder der Kunden nicht angefasst werden. Im Idealfall wird dem Hund im Hausflur ein eigenes Halsband umgelegt und eine eigene Leine verwendet. Eine Moxonleine (Leine mit integriertem Halsband) ist aufgrund einer möglichen Schmierinfektion von Hund zu Hund nicht optimal. Leinen und Halsbänder sollten regelmäßig gereinigt/gewaschen werden.
  2. Verwendung von Handschuhen: während des Abholens und Bringens des Hundes sollten handelsübliche Latexhandschuhe angezogen werden, um eine Schmierinfektion durch das Anfassen von Haus- und Türklinken zu verhindern. Im Idealfall wird mit diesen Handschuhen nichts weiter angefasst, um mögliche Viren nicht weiter zu verteilen. Auch die Öffnung nur mit dem eigenen Schlüssel ist eine Möglichkeit, wenn die Türe dies zulässt. In den Wohnungen der Kunden sollte möglichst nichts angefasst werden, sofern ein Betreten unabdingbar ist.
  3. Berührungen der Hunde reduzieren: Da eine Schmierinfektion auch über den Hund möglich ist, sollten die Hunde möglichst wenig angefasst werden und der Dogwalker sich entsprechend oft die Hände waschen, vor allem vor dem Essen.
  4. Abstand von mindestens eineinhalb bis zwei Meter: Wie vom Gesundheitsamt empfohlen, sollten sich auch Dogwalker an den Mindestabstand zu anderen Personen halten. Nicht nur während des Kundenkontaktes, sondern auch zu Personen, die sich auf den Straßen und im Wald aufhalten.
  5. Hände waschen, auch unterwegs: Dogwalker sollten sich auch unterwegs regelmäßig die Hände waschen. Es empfiehlt sich etwas Seife und Wasser im Auto dabei zu haben. Zum Hände abtrocknen sind Papierhandtücher optimal, Stoffhandtücher sollten entsprechend bei 60 Grad gewaschen werden (täglich).
Quelle: BHD e.V.

Betriebsferien 2021

Schweinehund Karussell 03

Betriebsferien 2021


24.12.2021 – 02.01.2022

(noch unvollständig)

Seminar Ausdrucksverhalten des Hundes

Absolut Hundebunt! Genau so war der Seminartag im August 2020 mit Bianca von Hundebunt Trier
 
Es wurde ganz viel kommuniziert, gespielt, gerannt, gerauft und auch mal rumgestanden und verdattert aus dem Pelz geschaut. Eine ganz bunte Hundegruppe! 
 
Tolle Mensch-Hund-Teams, ein Wettergott, der es gut mit uns gemeint hat, super Trainerin, alles prima! 
 
Danke für euer positives Feedback, wir sehen uns wieder zu neuen Seminaren in 2021!