Die Spaziergänge werden immer an die jeweils teilnehmenden Hunde angepasst. Sollte dein Tierarzt und/oder Physiotherapeut keine Einwände haben, kann auch ein Senior an den Spaziergängen teilnehmen. Regelmäßige Bewegung tut auch und gerade Senioren gut.

Nein nicht unbedingt. Intakte Rüden sind ebenso willkommen wie Kastraten. Ob ein Hund in die Gruppe passt ist immer eine individuelle Entscheidung.

Sollte deine Hündin läufig werden, informiere mich bitte unverzüglich. Gemeinsam entscheiden wir, ob deine Hündin bis zum Einsetzen der Stehtage am Spaziergang teilnehmen kann.

Sollte dein Hund krank sein, informiere mich bitte unverzüglich. Ansteckend erkrankte Hunde sind bis zur Genesung vom Gassiservice ausgeschlossen.

Auch Dogwalkerinnen werden mal krank. Im Krankheitsfall werde ich dich unverzüglich informieren. Eine generelle Vertretungsmöglichkeit gibt es leider nicht, daher sollte jeder Hundehalter grundsätzlich über einen Plan B verfügen, auch für die Urlaubszeit der Dogwalkerin.

Wir sind grundsätzlich bei jedem Wetter unterwegs. Sollte jedoch das leibliche Wohl oder die Sicherheit der Hunde oder der Dogwalkerin durch Witterungseinflüsse gefährdet sein, behalte ich es mir vor, den Spaziergang vorzeitig zu beenden oder gar nicht erst zu starten.

Ja. Eine regelmäßige Teilnahme an den Spaziergängen ist eine Voraussetzung für die Aufnahme in die Gruppe. Die Kunden haben feste Tage, an denen ihr Hund mit kommt, so dass dein Hund eine stabile Gruppe hat, in der er mitläuft.

Nein, Übernachtungen biete ich nicht an. Ich helfe dir aber gerne bei der Suche nach einer passenden Hundepension.

Selbstverständlich. Ich verfüge über eine Betriebshaftpflichtversicherung inklusive Schlüsselversicherung.

OFFENE FRAGEN?